• Über uns

Trägerschaft

Aus der neueren Geschichte der Studenten- und Akademikerseelsorge in Basel

Die Universitätsseelsorge in Basel ist im Jahr 1930 vom Bischof von Basel dem Jesuitenorden übertragen worden. Sie begann unter dem Namen "Studenten- und Akademikerseelsorge" mit dem ersten hauptamtlichen Studentenseelsorger Pater Dr. Rudolf Walter von Moos SJ am 30. April 1930 in gemieteten Räumen am Blumenrain 10. Am 21. Mai 1930 konstituierte sich der "Augustinus-Verein" als Trägerverein eines künftigen Studentenhauses. Anfang 1937 konnte die "Alte Villa" an der Herbergsgasse 7 erworben und am 15. August 1937 das Studentenhaus an der Herbergsgasse eröffnet werden. Nach einem grandiosen Abbruchfest und Abriss der alten Bebauung (November 1964) wurde durch den Augustinus-Verein das heutige Studentenhaus an der Herbergsgasse 7 gebaut und am Christkönigsfest 1967 durch Abt Basilius Niederberger OSB von Mariastein feierlich eröffnet. Seither befindet sich in der Trägerschaft des Augustinus-Vereins im Katholischen Studentenhaus das Wohnheim und die Studentenseelsorge. Die Studentenseelsorge nennt sich in Anlehnung an ähnliche Einrichtungen im deutschsprachigen In- und Ausland seit gut zehn Jahren "Katholische Universitätsgemeinde Basel".

Studentenseelsorger in Basel waren:
P. Dr. Rudolf Walter von Moos SJ (1930-1940)
P. Dr. Hans-Urs von Balthasar SJ (1940-1947)
P. Dr. Paul Reinert SJ (1947-1954)
P. Dr. Felix Trösch SJ (1954-1983)
P. Meinrad Gyr SJ (1961-1979)
P. Dr. Hans Schaller SJ (1978-1985)
P. Dr. Giovanni Molinari SJ (1987-1988)
P. Dr. Johannes Gesthuisen SJ (1989-1990)
P. Dr. Hansruedi Kleiber SJ (1983-1999)
P. Max Zürny SJ (1999-2001)
Diakon Rolf Asal (1989-2005)
P. Bruno Brantschen SJ (2001-2012)
Jochen Ostheimer (2006-2007)
Janique Behmann (2007-2012)
P. Dr. Christoph Albrecht SJ (2009-2016)
P. Andreas Schalbetter SJ (2010-2015)
Dr. Irina Bossart (2013-2015)
P. Jiri Obruca SJ (ab 2016)