Katholische Universitätsgemeinde Basel

    Frühjahrsemester 2018: Selbstoptimierung

    Header Aktuell

    Müssen wir uns technologisch um jeden Preis verbessern, damit wir klüger, schöner, glücklicher sein können? Oder dürfen wir so bleiben, wie wir sind? Wenn man das Thema unter jungen Menschen anspricht, sind die ersten Assoziationen meist Sport und Körperkult (Wie viel Gesundheit und Schönheit sind noch gesund?) oder Neuro-Enhancement / Hirndoping (Wie weit darf man bei der Suche nach der Verbesserung der kognitiven Kompetenzen gehen?).

    Bei den verschiedenen Veranstaltungen wollen wir den Fragen nachgehen, ob es gute und schlechte Selbstoptimierung gibt, und wie sich erwünschte von unerwünschten Formen der Selbstoptimierung unterscheiden lassen. Zusammen mit Studierenden und unseren PraktikantInnen haben wir verschiedene Anlässe intellektueller, sportlicher, geselliger und spiritueller Art geplant: Workshops, Exerzitien, ein Seminar, ein Lesezirkel, Koch- und Filmabende, Austausch- und Diskussionsrunden wie den Philo-Talk, aber auch eine Frühlingswanderung und eine Tour durch die Altstadt.

    Wieder werden wir regelmässig mit Leib und Seele meditieren und UNIgottesdienste, von jungen MusikerInnen mitgestaltet, feiern. Und wir werden die Welt des Brotes neu entdecken, indem wir Biobrote backen lernen.

    Wir sind gespannt, was daraus wird und freuen uns, mit Euch Neues zu entdecken!