Katholische Universitätsgemeinde Basel

    Herbstsemester 2020

    In jeder Krise steckt eine Chance zu einem Neuanfang. So dürfen wir hoffen, dass wir aus der Krise rund um Corona als Universität und Gesellschaft etwas lernen. Wir erwarten wohl kaum gleich eine neue Weltordnung, jedoch da und dort ein Umdenken im Kleinen. Das lässt uns hoffen. So geht die kug, zusammen mit Studierenden und jungen Erwachsenen, in diesem Semester vom Leitmotiv des «Hoffens» aus.

    Bei einem Visionsworkshop diskutieren wir, in welche Richtung wir als kug gehen möchten und welche Träume und Hoffnungen uns dabei Flügel verleihen. Unser Hoffen kleiden wir zudem bei einem Lyrik-Atelier in Worte. Im Philo-Talk eröffnen wir einen Raum, wo Suchende und Zweifler die Frage aufwerfen: Was kann ich mir von Gott erhoffen? Und wir planen eine Reise nach Berlin, bei der wir Projekte besuchen, die hoffen lassen.

    Die Meditation hilft, inmitten des Studienalltags innezuhalten. Auch fühlen wir uns in Taizé-Gebeten, mass-4-young und UNI-Gottesdiensten getragen von Gottes Liebe – und lassen uns von Jesu Wort inspirieren, das bis heute aktuell ist.

    Auch Geselliges darf nicht fehlen: Das Singen im UNIsono Chor verbindet und erfreut – ebenso der Vegi-Mittagstisch, die Fremden Töpfe, die Herbstwanderung oder das Ski-Weekend in Adelboden. Und beim Sozialen Stadtrundgang zusammen mit «Surprise» entdecken wir ein anderes Basel.

    Die kug steht erneut vor einem Wechsel. Für das Engagement von Beat Altenbach SJ, der weiter nach Genf zieht, danke ich herzlich. Auf die neue Herausforderung freue ich mich und hoffe auf einen erfüllenden Neuanfang. Ich bin auch dankbar dafür, zusammen mit dem Team, den beiden Wohnheimen «Borromäum» und «kath. Studentenhaus» und dem «reformierten Pfarramt beider Basel an der Universität Basel» das Leben der Studis zu bereichern.

    Studierenden und Dozierenden stehe ich für geistliche Gespräche, Beratung und Lebensfragen jederzeit gerne zur Verfügung – vertraulich und unentgeltlich. Ihnen und dir wünsche ich ein gutes Semester und freue mich auf spannende Begegnungen!

    Andreas Schalbetter SJ